Höllenschlund und Götterinsel

Am Montag war es dann soweit und wir haben Yogyakarta in Richtung Osten verlassen. Vielen Dank noch einmal an unseren tollen Gastgeber André. 

Nun ging es erst einmal 8 Stunden mit dem Minibus über Probolingo bis zu unserer Übernachtung unweit des Gunung Bromo. Hier haben wir den Abend noch bei Bier und Chips mit unseren Zimmernachbarn Marie und Pierre aus Frankreich ausklingen lassen. 

 Am kommenden Morgen sind wir dann um 3:45 Uhr zusammen mit den Beiden aufgebrochen, um bei Dunkelheit einen guten Aussichtspunkt zu erreichen, um später den Sonnenaufgang miterleben zu können. 

 

 
Es ging durch eine surreale staubige Mondlandschaft. Der Marsch hätte auch von einer Pferdestärke unterstützt werden können, aber wir blieben dabei unseren eigenen Beine zu nutzen. 

Mit dem Aufstieg zum Aussichtspunkt und dem Marsch zum Krater und zurück, haben wir insgesamt knapp 14 Kilometer zu Fuß zurückgelegt gehabt. Und da war es gerade einmal 9 Uhr. 
Danach ging es für alle erst einmal nach Probolingo, wo sich der Weg für uns in Richtung Bali teilte, während die meisten anderen noch weiter zum Iljen Massiv fuhren. Nach über 10 Stunden Busfahrt und noch einmal 30 Minuten mit dem Taxi sind wir schließlich wohlbehalten in Ubud auf Bali angekommen. 

Liebe Grüße, Steffi und Rico.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s